Klimaneutral - warum, wieso und überhaupt?

02.12.2019AussenWELTkunterBUNTLufTRAUM

Klimaschutz ist Menschenschutz und Umweltschutz

Wir haben für unsern Beitrag im Bezug auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon einige nationale und internationale Preise erhalten. Trotzdem war der November sehr aufregend für uns.
Zum einen erhielten wir die Auszeichnung „Held der Region“ in der Kategorie Zukunft.
Der Landeshauptmann und der Bundeskanzler gratulierten uns zum Start der europaweiten Markenpartnerschaft für klimaneutrale Betriebe, welche „die Wände wieder atmen lassen“.

 

Und zum anderen gab es einen Beitrag, über unseren Betrieb, im ORF zu sehen.
Als erster klimaneutraler Malerbetrieb Europas, haben wir eine Vorreiterrolle in unserer Branche eingenommen.
Eingebettet war dieser Fernsehauftritt im Rahmen des Tagesthemas „Nachhaltige Steiermark“ mit dem Schwerpunkt Klima. 

Link zum ORF - Beitrag

Wie kann ein Betrieb klimaneutral werden oder sein?

Hier eine kurze Erklärung:
 
Die ersten Schritte zur Klimaneutralität sind natürlich Reduktion vor Kompensation.
Zuerst müssen alle vermeidbaren Emissionen eingeschränkt oder ersetzt werden, erst danach macht ein Ausgleich aller NOCH nicht vermeidbaren Emissionen Sinn.
 
Im Fall unseres Betriebes haben wir bereits 2007 mit einer starken ökologischen Ausrichtung begonnen und Emissionen durch verschiedenste Maßnahmen reduziert.
 
Die Ölheizung wurde entfernt und unsere Heizung wurde auf Nahwärme aus Biomasse umgestellt.
Das Werkstattdach haben wir mit einer Photovoltaikanlage zugepflastert, um den Großteil unseres Strombedarfes selbst zu erzeugen. Natürlich kaufen wir auch nur Ökostrom zu.

Aber ganz wichtig:

Wir haben unseren betrieblichen Einsatzbereich drastisch reduziert, um Fahrtwege und unproduktive Arbeitszeit zu reduzieren.Wir wickeln hauptsächlich nur mehr Privatbaustellen im Umkreis von ca. 50 km ab. Dabei verzichten wir darauf Ausschreibungen auszufüllen und in halb Österreich herumzufahren.
Mit diesen Maßnahmen ist es uns innerhalb von 2 Jahren gelungen, die klimarelevanten Emissionen unseres Betriebes um über 50% zu reduzieren.
 
Bei betrieblichen Emissionen meinen wir den kompletten Energiebedarf für Heizung, Warmwasser und elektrische Energie, sowie sämtliche Treibstoffe des Fuhrparks um unsere Arbeiten bei den Kunden auszuführen.
 
Unsere Markenpartner und wir kompensieren zudem noch mit ganz besonderen, hochwertigen Zertifikaten aus der Ökoregion Kaindorf.Bei diesem System wird in der Landwirtschaft durch Humusaufbau und natürliche Bodenbewirtschaftung Kohlenstoff im Boden gebunden und dadurch CO2 der Atmosphäre entzogen.
 

Tolle Sache - zwei Fliegen mit einer Klappe!
Humusaufbau für einen gesunden, ökologischen, nicht chemieverseuchten Boden und gleichzeitig wird CO2 reduziert!
 
Aber nicht nur das Weltklima liegt uns am Herzen, sondern auch das Raumklima.
Deswegen haben wir uns mit unseren „atmenden Wänden“ auch der Verbesserung der Wohngesundheit für unsere Kunden verpflichtet.Wir achten bei der Auswahl all unser verwendeten Produkte, nur ökologisch einwandfreie Materialien einzukaufen und zu verarbeiten.
 
Dem Einwand wir würden nur Klimaschutz betreiben, um uns momentan durch die Aktualität ein Geschäftsmodell zu erschaffen, können wir entkräften.


Unser Betrieb ist nämlich schon seit 10 Jahren klimaneutral.
Die ersten Schritte haben wir bereits 2006 eingeleitet, damals zählte die einzigartige Klimaaktivistin aus Schweden gerade einmal 3 Lenze.
 
Warum ist mir persönlich, als Betriebsinhaber Klimaschutz so wichtig?
 
Klimaschutz bedeutet Menschenschutz.
Um unsere Erde und deren Klima brauchen wir uns nicht zu sorgen, denn beides wird überleben - auch ohne Menschen! 
Wie derzeit jeder erkennen muss, beeinflussen immer mehr Wetterphänomene unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.
Naturkatastrophen häufen sich - das ist leider Realität.
 
Als verantwortungsbewusster Vater möchte ich diese Welt für unsere Kinder und auch Enkelkinder nicht so hinterlassen.
Ich möchte mir nicht irgendwann Vorwürfe machen, nicht gehandelt zu haben. Wir können alle etwas dazu beitragen, um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen. Handeln anstatt zu jammern oder wegzuschauen – das ist die Devise.
Jeden Menschen, den wir mit unserer Botschaft erreichen und dadurch inspirieren zählt.
 
Für alle Skeptiker, die nicht an einen von Menschenhand vorangetriebenen Klimawandel glauben, gibt es hier einige Fakten warum wir unseren Planeten trotzdem mit mehr Wertschätzung behandeln sollten. Auch ohne Klimawandel hätte sich unser Lebensraum mehr Achtsamkeit verdient.

Fakt ist:
Wir haben nur einen Planeten und dessen Ressourcen sind begrenzt.
 
Fakt ist:
Wir brauchen saubere Energie und müssen uns von fossilen Energieträgern verabschieden
 
Fakt ist:
Wir müssen Chemikalien einsparen und Kunststoffe vermeiden
 
Fakt ist:
Wir brauchen einen achtsameren Umgang mit Umwelt, Tieren und Menschen.
 
Fakt ist:
Die Erde befindet sich in einem erbärmlichen Zustand.

Da wir nicht nur Konsumenten sind, sondern auch soziale und politische Wesen müssen wir Verantwortung übernehmen. Denn alle unsere Handlungen haben Auswirkungen.
 
Wer sich zurücklehnt und meint, er kann nichts bewirken liegt falsch.
 
Davon bin ich überzeugt!

  
Und das ist der auch der Grund warum wir als Malerbetrieb und alle unsere Markenpartner in Österreich, Deutschland und Luxemburg ebenso klimaneutrale Betriebe sind.
 
Denn wir möchten etwas bewegen!
 
Klimaschutz ist Menschenschutz und Umweltschutz.
Durch die Beauftragung von umweltbewussten Betrieben kann auch jeder Konsument Verantwortung übernehmen und zum Klimaschutz beitragen.
 
Blog: Und Klimaneutral sind wir auch noch...