Generation Indoor

16.05.2018LufTRAUM

Raumklima prägt die zukünftige Generation

Folgender Artikel wurde heute in der „Kleinen Zeitung“ über die Generation Indoor gdruckt:

Die Österreicher verbringen mit 21,6 Stunden täglich 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen. 80 Prozent wüssten zudem nicht, dass die Luft im Innenraum oft stärker verunreinigt ist als draußen, ergab eine Umfrage. Kinderzimmer sind besonders belastet.

Langsam, aber sicher, wird nun auch die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht, wovon wir schon seit Jahren predigen. Die Arbeits- und Freizeitplätze, besonders die unserer Jugend, verlagern sich immer mehr in Innenräume. Der soziale Kontakt und auch die Arbeit wird meistens in den eigenen 4 Wänden abgehandelt.

Aber auch die sportlichen Typen, die viermal in der Woche einen Waldlauf absolvieren, verbringen die restliche Zeit oft auch in Innenräumen.

Raumluft ohne Schadstoffe 

Ob wir uns in Innenräumen wohlfühlen hängt maßgeblich von der Qualität der Raumluft und des vorherrschenden Raumklimas ab. Mediziner beobachten nicht umsonst mit Sorge, dass immer mehr Menschen auf immer mehr Substanzen allergisch reagieren. Kinder sind dabei besonders stark betroffen.

Die Dichtmacher: Gips und Dispersionsfarben

Wohngesundes, ökologisches Bauen beginnt mit der Wahl der richtigen Baustoffe. Seit den 70-er Jahren hat uns leider der industrielle Gipsputz, die Gipskartonplatte und die Dispersionsfarbe überrollt. Einfach anzuwenden, ohne viel handwerkliches Geschick auf jeden nur erdenklichen Untergrund aufzubringen und extrem billig herzustellen. Aus diesem Grund haben wir in den letzten Jahrzehnten unsere wertvolle Bausubstanz innen abgedichtet und somit einem guten Raumklima den Garaus gemacht.

Wohngesunde Innenräume schaffen

In meinem vorangegangenem Blog Die 6 wichtigsten Gründe für gesundes Raumklima habe ich die wichtigsten Komponenten für gesunde Wohlfühlräume ausführlich beschrieben.

Zu diesem Thema erklärt der Innenarchitekt Mathias Rathke in der Fachzeitschrift color:

„Auch Emissionen aus Baustoffen und Möbeln können die Qualität der Raumluft und damit das Wohlbefinden beeinträchtigen. Besonders bei modernen, hochgedämmten Gebäuden ohne kontrollierte Lüftung stellt uns das heute vor gewisse Herausforderungen. Meinen Bauherren empfehle ich, dem mit diffusionsoffenen, schadstofffreien Beschichtungssystemen entgegenzuwirken.“

Atmende Wände mit Wohlfühlgarantie

Offenporige, diffusionsfähige und hygroskopische Baustoffe, also „atmende Wände“, sind nicht nur in der Lage ausgleichend auf Raumluftfeuchte zu wirken, sondern können innerhalb gewisser Grenzen auch Gerüche und Giftstoffe ausgleichen und abbauen.

DER Ratgeber für natürliche Wege zu einem gesunden Raumklima

Bereits vor vier Jahren habe ich einen Ratgeber verfasst, der bereits von über 5.000 Kunden und Interessenten begeistert aufgenommen wurde. Falls Sie sich über gesundes Raumklima und atmende Wände informieren wollen, so können Sie diesen Ratgeber hier downloaden:

RATGEBER DOWNLOAD

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unseren Service fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie Weiterlesen …